• Suche

Alle Jahre wieder - Diese Leistungen müssen Männer und Frauen in der Truppe bringen

Der Soldatenberuf ist kein alltäglicher. Neben militärischen und fachlichen Know-how gibt es besondere Fähigkeiten, die beherrscht werden müssen: die sogenannten Individuellen Grundfertigkeiten.

Der sichere Umgang mit der Waffe muss regelmäßig geübt werden

Der sichere Umgang mit der Waffe muss regelmäßig geübt werden

Foto: © Bundeswehr/Wilke

Aber was genau ist das?
Individuelle Grundfertigkeiten oder IGF, wie wir es meistens nennen, sind die Basis für sämtliche Ausbildungen in der Bundeswehr. Sie beinhalten einheitliches Können in den Disziplinen

Schießen
Selbst- und Kameradenhilfe
ABC-Schutzmaßnahmen
Erhalt und Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit

Schießen: Im Umgang mit Waffen gibt es viele wichtige Sicherheitsbestimmungen. Die Soldatinnen und Soldaten müssen außerdem mit ihren Waffen vertraut und treffsicher sein. Übung macht den Meister, deshalb müssen sie regelmäßig an Schießübungen teilnehmen und trainieren.


Im Notfall muss jeder erste Hilfe leisten können

Im Notfall muss jeder erste Hilfe leisten können

Foto: © Bundeswehr/Grueterich

Selbst und Kameradenhilfe: In Notfällen ist Erste Hilfe lebensrettend. Soldatinnen und Soldaten werden darin ausgebildet und sind deshalb in der Lage, sich selbst und andere Personen bei Verletzungen zu behandeln. Sie lernen zum Beispiel Brandopfer zu versorgen und Verletzte richtig zu transportieren.







Die Soldatinnen und Soldaten üben das Aufsetzten der ABC-Schutzmaske

Die Soldatinnen und Soldaten üben das Aufsetzten der ABC-Schutzmaske

Foto: © Bundeswehr/Schmidt



ABC-Schutzmaßnahmen:
 Bei ABC-Schutzmaßnahmen geht es nicht um das Alphabet, sondern darum, sich bei Bedrohungen durch atomare, biologische und chemische Angriffe zu schützen. Auch hier ist es lebenswichtig, dass die Soldatinnen und Soldaten die verschiedenen Risiken kennen und wissen, wie sie zu reagieren haben. So müssen Sie zum Beispiel lernen, ihre Schutzmaske im Notfall innerhalb von 7 Sekunden aufzusetzen. 



Bei den Sporttests sind Kraft, Geschwindigkeit, Ausdauer und Koordination gefordert

Bei den Sporttests sind Kraft, Geschwindigkeit, Ausdauer und Koordination gefordert

Foto: © Bundeswehr/Kraatz




Erhalt und Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit:
 Natürlich müssen Soldatinnen und Soldaten auch körperlich fit sein. So ist es Teil ihres Dienstes, regelmäßig Sport zu treiben. Einmal jährlich legen sie eine Prüfung ab, um zu zeigen, dass sie fit genug sind. Es gibt verschiedene Disziplinen mit den Schwerpunkten Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Beweglichkeit, die absolviert werden. Dazu zählen der Basis-Fitness-Test, das Deutsche Sportabzeichen, Schwimmen und ein 6-km-Marsch.

Autor: Bundeswehr