• Suche

Der Klimaprofi der Korvette "Magdeburg"

Die Korvette "Magdeburg"

Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten Soldatinnen und Soldaten täglich ihren vielseitigen Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? Zum Beispiel als Klimaprofi an Bord?

Mein Name ist Obermaat Oliver K., und ich bin Schiffbetriebstechniker auf der Korvette „Magdeburg“. 2013 trat ich in die Bundeswehr ein und hatte meine ersten Seefahrtserlebnisse auf einem Minenjagdboot. Seit 2015 bin ich Teil des Korvettengeschwaders und befinde mich aktuell in meinem zweiten UNIFIL (United Nations Interim Force in Lebanon) -Einsatz vor der Küste des Libanons. UNIFIL unterbindet u.a. den Waffenschmuggel auf dem Seeweg und trägt zur Sicherheit der Region bei.

Obermaat Oliver K. ist zum zweiten Mal bei UNIFIL an Bord

Obermaat Oliver K. ist zum zweiten Mal bei UNIFIL an Bord

Foto: © Bundewehr/PAO UNIFIL

Das ist meine Aufgabe im Einsatz

Als Schiffbetriebstechniker besteht mein Alltag in See vor allem daraus, die technischen Anlagen zu überwachen und zu bedienen, aber auch zu warten und Instand zu setzen. Dies geschieht aus dem Schiffstechnischen Leitstand heraus, dem Kontrollzentrum. Zu meinem Verantwortungsbereich gehören die Klimaanlage, Frischwassererzeugungsanlage, aber auch das gesamte Abwassersystem der Korvette. Eine weitere wichtige Aufgabe an Bord ist die Ausbildung meiner Kameradinnen und Kameraden im Bereich Schiffsicherung, der Brand- und Leckabwehr, denn diese „geht jeden etwas an“. Schließlich ist die Besatzung bei Feuer oder Wassereinbrüchen in See oder im Auslandshafen auf sich selbst gestellt. Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen und vor allem jeder wissen, was zu tun ist, denn das kann am Ende Leben retten. Weiterhin bereitet mir meine Nebenverwendung als Schwimmtaucher besonders viel Freude.

Vier Augen sehen mehr als zwei, zusammen kontrollieren die beiden Soldaten den Motorenraum

Vier Augen sehen mehr als zwei, zusammen kontrollieren die beiden Soldaten den Motorenraum

Foto: © Bundeswehr/PAO UNIFIL

Das macht meine Tätigkeit hier besonders


Als Schiffstechniker an Bord einer Korvette habe ich ein großes Aufgabenspektrum. Durch die Verteilung aller Anlagen und Geräte im gesamten Schiff werde ich fast täglich mit neuen und abwechslungsreichen Aufgaben konfrontiert.
Das Ziel unseres Teams, das aus vier Unteroffizieren, zwei Mannschaftssoldaten und einem Schiffsicherungsmeister besteht, ist es, stets den bestmöglichen technischen Zustand der Korvette zu gewährleisten. Dies ist uns in der Vergangenheit sehr gut gelungen, was mich persönlich motiviert.


Das vermisse ich hier am meisten

Am meisten vermisse ich natürlich meine Familie und meine Freunde in der Heimat, aber auch das „einfach zuhause sein“ sowie die Ruhe und Entspannung am Ostseestrand von Warnemünde.