• Suche

Feldjäger - Personenschutz

Die Feldjäger sind die Militärpolizei der Bundeswehr. Ihr Hauptquartier, das Kommando Feldjäger der Bundeswehr, ist in Hannover beheimatet. Von dort aus werden Einsätze sowie die Bereiche Ausbildung und Weiterentwicklung koordiniert.

Der Aufgabenbereich der Feldjäger ist breit gefächert: Vom militärischen Verkehrsdienst, über Personenschutz und Zugriffsdurchsuchungen bis hin zum Einsatz von Sprengstoff- und Drogenspürhunden. Die Feldjäger unterstützen die Aufklärung von Straftaten gegen die Bundeswehr und sichern Großschadensereignisse wie z. B. Abstürze militärischer Luftfahrzeuge ab – all dies weltweit, überall dort, wo die Bundeswehr im Einsatz ist.

Zur Gefahrenabwehr besonders schützenswerter Personen werden Feldjäger im In- und Ausland auch im Personenschutz eingesetzt. Im allgemeinen Verständnis ist Personenschutz die Abwehr bzw. Verhinderung von Angriffen und Straftaten sowie sonstigen rechtswidrigen Handlungen gegen das Leben oder die körperliche Unversehrtheit von gefährdeten Einzelpersonen. Dies bedeutet eine hohe Verantwortung mit Außenwirkung, was den Einsatz in einem Personenschutzkommando zu einer ganz besonderen Herausforderung macht. Der Personenschützer oder die Personenschützerin muss körperlich trainiert, geistig beweglich, physisch und psychisch stabil - kurzum: ausgesprochen belastbar sein.

Die Ausbildung findet in Hannover an der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr statt. Wer dort beginnt, hat bereits im Vorfeld eine Auswahl als auch gezielte Vorausbildung in einem der drei Feldjägerregimenter durchlaufen. Diese umfasst u.a. eine umfangreiche Schießausbildung, besondere Kraftfahrweiterbildungen und die waffenlose Selbstverteidigung. Die körperliche Leistungsfähigkeit ist durch Gepäckläufe, den Basis Fitness Test und militärische Fitness nachzuweisen. Die spezielle Ausrüstung der Feldjäger im Personenschutz stellen wir dir unten vor.